Herzliche Einladung zur Ausstellung

"Leben und Sterben"

im Reiterhaus Neusalza-Spremberg



WANN: Samstag, den 31.08.2019 ab 15:00 Uhr

* Gedichtvortrag von Jana Semper
* Fotografien in Farbe und Schwarzweiß
von Gerd Knechtel und Waltraud Böhme

Link zum Reiterhaus in Neusalza-Spremberg

Bildquelle: Gerd Knechtel und Waltraud Böhme       

10 Jahre Bestattungen Lehmann & Ulbrich


Im Oktober 2009 erfolgte die Gründung des Bestattungsunternehmens Lehmann & Ulbrich, unter der Rechtsform, einer Gesellschaft des bürgerlichen Rechts mit dem Gesellschafter Jörg Lehmann und der Gesellschafterin Jana Semper. Ansässig ist das kleine Familienunternehmen in 02730 Ebersbach-Neugersdorf, auf der Bahnhofstraße 4.

Tembild 1
Tembild 2
Tembild 3

Unsere Firmenphilosophie:

Bestattungen Lehmann & Ulbrich, Inhaber Jörg Lehmann & Jana Semper GbR, hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Angehörigen, die einen geliebten Menschen verloren haben, beim Abschied, eine fürsorgliche, einfühlsame und warmherzige Begleitung mit einer starken Schulter zu sein.

Wir möchten bewusster und aktiv an die Trauer, in Verbundenheit mit dem Thema Tod und Sterben sowie an den letzten Weg heranführen. Dazu gehörte auch der Gedenkspaziergang über den Ebersbacher Friedhof, im Mai 2019. Gerade in der heutigen, meist schnelllebigen Zeit, wird die Bestattungs, - Friedhofs,- und Trauerkultur zu einer Trauerbewältigung, die keine Zeit und keinen Raum mehr hat.

Diese, sich in den letzten Jahren veränderte Gesellschaft, zwingt uns heute fast dazu, alles möglichst schnell hinter sich zu bringen. Dabei ist es so wichtig, sich an gemeinsam Erlebtes zu erinnern und der Sprachlosigkeit, im Angesicht der Trauer eine Stimme zu geben, sodass man später mit stiller Freude und Dankbarkeit zurückblicken kann. Dies ist, neben der Erledigung aller notwendigen Formalitäten, ebenso wichtig. Wünsche und Bedürfnisse der Hinterbliebenen, aber auch den selbstbestimmten, zu Lebzeiten festgelegten Weg, umzusetzen, stehen an erster Stelle.

Darüber hinaus, möchten wir ganz offen darüber informieren, welche Kosten bei einer Bestattungsvorsorge, bei einer Feuer- oder Erdbestattung im Zusammenhang der Trauerfeier mit kirchlichem oder weltlichem Beistand sowie Blumenschmuck und auch einer musikalischen Umrahmung entstehen können. In einem vertrauten und persönlichen Gespräch, werden die Wünsche und ganz konkreten Vorstellungen mit den persönlichem Bedürfnissen berücksichtigt.

Fühlen Sie sich gut betreut, ausreichend informiert und bei allem was das Thema Trauer und Abschied betrifft auch aufgehoben und unterstützt?

All das sind die Dinge, die neben dem Preis-Leistungsverhältnis mit in die Entscheidungen, welches Bestattungsunternehmen das Richtige ist, einbezogen werden sollten.In einem Beratungs- und Vorsorgegespräch können Sie alles klären und festlegen, was Ihnen besonders am Herzen liegt und natürlich nach den Kosten, die entstehen werden, fragen.

Oft möchte man seinen Liebsten nicht zur Last fallen und kann den letzten Weg auch selbst bestimmen.

Gemeinsam mit Ihnen, können wir bereits zu Lebzeiten festlegen, was mit Beginn des letzten Weges alles zu beachten ist und das kann helfen, Ihnen und Ihrer Familie Vieles abzunehmen. Dabei geht es nicht nur ausschließlich um das Bestatten eins Verstorbenen.

Mit viel Herzblut und auch Freude am Beruf sind wir für die Menschen, die diese Begleitung irgendwann einmal brauchen, da. Ohne diese Freude, könnten wir Trauernden nicht die Kraft geben, diese besonders schweren Momente durchzustehen.

Denn was bleibt, ist nur der Gedanke an ein liebes Herz... 
Jana Semper

10 Jahre Rückblick

In den 10 Jahren, die wir nun seit der Gründung des Unternehmens, mit ganzem Herzen da sind, konnten wir viele neue Erfahrungen sammeln und verschiedene Trauerprozesse, die ganz wichtig sind, miterleben. Auch andere Wege zu gehen und dabei den Blick für das wesentliche in dieser Arbeit nicht zu verlieren, hat aus Bestattungen Lehmann & Ulbrich geprägt und auch ein Stück weit geformt. Die Dankbarkeit, die uns bisher von trauernden Angehörigen, in dieser schweren Zeit entgegengebracht wurde, ist für uns, nicht nur als Bestatter, sondern vor allem auch als Menschen, die dahinter stehen, Balsam für die Seele und lässt uns immer wieder Kraft für neue Aufgaben tanken.

Wir können uns verwirklichen und lassen uns, vom Tod, auf irgend eine besondere Art und Weise inspirieren.

Oft werden wir gefragt, ob wir trotzdem auch Freude an unserer Arbeit empfinden, was wir immer mit einem großen Ja beantworten können.

Rückblicke aus der Sicht von:

Jana Semper

“ Als Trauerrednerin und geprüfte Bestatterin, schreibe ich oft Gedichte, Sprüche und Zitate zum Thema Tod und Trauer, die dann in manchen Todesanzeigen oder Danksagungen individuelle Verwendung finden, dass ist für mich etwas ganz Besonderes. Denn ich muss mich ja auch irgendwie damit auseinander setzen können und war selbst mit einigen Todesfällen in der Familie betroffen. Bei meiner Oma, war es mir möglich dabei zu sein, als sie ihre lieben Augen für immer schloss und für diese Erfahrung bin ich ihr sehr sehr dankbar. Aus dieser persönlichen Betroffenheit ist auch das Gedicht, ein Leben geht auf eine Reise, entstanden. Bei einer Trauerrede vor vielen Trauergästen bin ich nach den Jahren immer noch ziemlich aufgeregt. Denn mir ist bewusst, dass ich nur diese eine Chance habe, am Tag der Trauerfeier, den letzten Weg mit Wärme und tröstenden Worten zu erfüllen. Die Menschen mit den Erinnerungen an die Momente, die sie gemeinsam mit dem oder der Verstorbenen haben durften, wieder ganz klar, deutlich und in gedanklichen Bildern noch einmal lebendig werden zu lassen.“

Katharina Diesner

„Ich bin jetzt fast 4 Jahre in diesem Beruf und ich muss sagen, dass ich gar nichts anderes mehr machen möchte. Für das Privileg Menschen in ihrer Trauer helfend zur Seite stehen zu dürfen, bin ich sehr dankbar. Nicht selten bekomme ich soviel von den Hinterbliebenen zurück. Sei es eine Umarmung oder einfach ein „Danke“ und das ist für mich alles andere als selbstverständlich. Mir gibt es die nötige Kraft um auch weiterhin liebevoll und mitfühlend für diese „Herzensangelegenheit“ zu arbeiten.“

Jörg Lehmann

„Ich bin kein Mann der großen Worte. Viele Angehörigen haben mir gesagt, ich strahle eine würdevolle Ruhe und Sicherheit aus. Über den Tod selbst denke ich nicht nach, dass würde mich zu sehr belasten. Lasse mich auch nicht mehr, als notwendig darauf ein, um in der Arbeit und im Umgang mit dem oder der Verstorbenen einen klaren Kopf bewahren zu können. Als Bestatter ist man den verschiedensten Sterbesituationen/Todesfällen ausgesetzt, dabei geht es auch um Suizid. Verkehrsunfälle mit tödlichem Ausgang stellen eine besondere Herausforderung dar, darauf kann man sich nicht vorbereiten, man tut es und zwar mit ganzer Einsatzbereitschaft.

 

Wir sind für Sie da. 
Jana Semper *Geprüfte Bestatterin & Trauerrednerin"
Jörg Lehmann *Bestatter" sowie Katharina Diesner

Janas Rose


Dein Leben geht auf eine Reise,
fort von uns , in ein anderes Land,
Wir erinnern uns an Dich ganz leise
und halten dabei Deine Hand.

Jana Semper